Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.81.68.240.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
3 Einträge
ulf ulf schrieb am 3. Mai 2018 um 17:45:
Wenn man das Gespräch mit dieser attraktiven Frau
richtig eröffnet ist man schnell auf einem Nenner.
Clara kam pünktlich und mit einer außerordentlichen Ausstrahlung zum vereinbarten
Treffen. Sie kam meiner Vorstellung entsprechend gekleidet und verbreitete
erotischen Esprit. Nach einem Drink gingen wir aufs Zimmer, wo wir schnell sehr vertraut waren.
Ich hatte den Eindruck sie schon lange zu kennen. Es gibt überhaupt keine
Berührungsängste, wenn man auf ihre Wünsche und Vorstellungen eingeht.
Wir hatten eine sehr innige Zweisamkeit und dies mit tiefgründigen Gesprächen. Der Wiederholungsfaktor ist entsprechend hoch. Gern wieder wenn es passt.
Grenzenlos Grenzenlos schrieb am 3. Mai 2018 um 16:38:
Liebe Clara

Nach dem ich deine, z.T. sehr erotischen Zeilen in deinem Blog gelesen habe, muss ich doch nun auch mal ein Erlebnis mit dir schildern.
Ich kann mich noch ganz genau an unser erstes Treffen erinnern. Der Blick auf eine wunderschöne Frau, mit ihrem wahnsinnig hübschen Gesicht und mit einer total interessanten, sowie erotischen Ausstrahlung, machte mich sofort verrückt. Ich war wie geflasht, von dir. Na und bekanntlich zählen ja die ersten Sekunden oder der erste Moment ob Menschen sich näher kommen oder nicht. Zwischen uns sollte es so sein. Bei einem netten Abendessen, in einem italienischen Restaurant, unterhielten wir uns gleich von der ersten Minute an, sehr angenehm über private Details und den Umgang, mit dem breit gefächerten Thema über Sex & Erotik. Nach 2 Stunden war klar, dabei bleibt es an diesem Abend nicht. Im Hotelzimmer angekommen, stand da ein großer Schreibtisch aus massiven Holz, welcher sich quasi anbot, dich darauf rückwärts abzulegen… Unter wilden, leidenschaftlichen Küssen und Berührungen zogen wir uns gegenseitig die Klamotten von unseren überhitzten Körpern. Aber stopp lieber Leser, nur bis zur Gürtellinie… Nun setzte ich dich auf den Tisch, du schlugst deine langen Beine um meine Hüften und fühltest in deinem Zentrum der Lust, welches noch von deiner engen Hose bedeckt war, meinen leicht erregten Luststab… Ich ließ dich nach hinten gleiten, zog zwei Stühle rechts und links neben die Stirnseiten des Tisches und stellte deine Beine darauf ab. Jetzt wurden deine Arme von mir nach hinten gelegt und deine Hände mit Handfesseln an langen roten Seilen, welche schon vorbreitet waren, befestigt. Ab diesem Moment konntest du nur noch fühlen, nicht mehr selbst in unser Geschehen eingreifen. Nun begann meine Zunge in Zusammenspiel mit meinen Händen und Fingern, dich zu streicheln, deinen zarten Mund zu küssen, deine Brüste zu massieren, deine Knospen zu liebkosen, bis sie völlig steif vor Lust waren. Meine Zunge glitt weiter in Richtung südliche Gefilde. Dort angekommen, öffneten meine flinken Finger deine Hose und zogen sie aus… der Slip war als nächstes dran… die Finger gelitten an den Innenseiten deiner Schenkel bis zu den Füßen und zurück… zwei Finger rutschten dabei vorsichtig ins nackte Zentrum der Lust ab… Sie fühlten eine gewisse Feuchtigkeit und man spürte wie eine innere Lust in dir zu beben begann… Doch stopp… es folgte eine zärtliche Behandlung deiner Haut mit einem gut duftenden Massage Öl… Noch bevor das Öl eingezogen war und dein erotischer Körper glänzte, verlangtest du nach der Peitsche… Wir hatten uns zu vor beim Abendessen darüber unterhalten… Sie berührte erst sanft und dann mehr deinen gesamten Körper… Nach dem du stopp gerufen hast, glitt meine Zunge in die Feuchtgebiete zwischen deinen Schenkeln, um sie trocken zu lecken… Allerdings wurde deine Lustspalte immer nasser und nasser… hinzu gesellten sich zwei Finger, welche sich tief in dich hineinbohrten… Im Zusammenspiel mit Finger und Zunge konnte ich dich bis zum Rande des Abgrundes treiben, dich da stehen lassen, zurückholen und wieder bis an den Rand der Extase bringen und wieder zurück… Dieses lustvolle Spiel, habe ich unter Beobachtung deine Wehrlosigkeit genossen und so lange betrieben, bis du es absolut nicht mehr aushalten konntest und du unter heftigen Zucken, leises Stöhnen, sowie hin und her winden zum galaktischen Orgasmus getrieben bist… Noch während der Abstiegsphase bohrten sich wieder diese zwei Finger in dich rein und holten den Rest an Geilheit aus dir raus, so das du kurzzeitig nicht mehr wusstest wo oben oder unten, hinten oder vorn ist… Ich machte dich los und du lagst noch eine ganze Weile zum Ausruhen auf der Seite… so lange, das ich dich mit einer Decke zudecken musste…

So liebe Clara, dies sind meine Erinnerungen an einen wunder- wunder schönen, unvergesslichen Abend… Ich hoffe sehr, dieses Erlebnis bald mal wieder genießen zu dürfen…

Ganz ganz liebe Grüße, sowie einen zarten Kuss
sendet dir Grenzenlos
Clara Clara schrieb am 29. April 2018 um 23:11:
Ich freue mich auf dein Feeback.
Liebe Grüße
Clara