Lieber Leser,

Die Adventszeit hat begonnen und damit auch die Zeit der Weihnachtsmärkte. Wie andere hoffentlich auch, mag ich diese Zeit sehr. Für ein knisterndes Date verabredete ich mich auf einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Es war klirrend kalt. Beim Ausschank kam es leider zu einem kleinen Malheur. Der Glühwein landete direkt auf meinem Mantel. Als Wiedergutmachung lud mich meine Begleitung zu einer winterlichen Kutschfahrt ein. Wir nahmen in dem großzügigen Doppelschlafsack Platz, der die Passagiere von der Kälte abhalten sollten. Wir saßen eng beieinander und es war kuschelig warm. Die Fahrt begann. Die Hufen plapperten über den Asphalt.

Als wir ein kleines Stück gefahren waren, begann die Hand meines Begleiters langsam unter der Decke meinen Mantel zu öffnen, welcher vorher Bekanntschaft mit dem Glühwein gemacht hatte. Seine Hand berührten meine Brüste unter dem dicken Pulli und glitt langsam nach unten. Nun öffnete er wie aus Geisterhand meine Hose. Ein bisschen überrascht war ich schon – doch ich ließ es mit Genuss geschehen. Ich öffnete meine Beine etwas, sodass mein Begleiter seine Erkundungstour fortsetzen konnte. Sein Zeigefinger glitt unter mein Höschen und berührte meine Perle, welche ganz erfreut über diesen Besuch war. Ich legte meinen Kopf etwas an seinen Hals, sodass niemand meinen verklärten Blick sehen konnte. Mit einem sanften und wolllustigen Stöhnen kam ich zum Ende, was nur ich und mein Begleiter mitbekamen. Was für eine erregende Erkenntnis.

Deine Clara