Lieber Leser,

wie Ihr ja bereits vernehmen konntet, befinde ich mich zurzeit am wunderschönen Bodensee. Dies gab Anlass, am Wochenende einen kleinen Ausflug nach Ischgl/Österreich zu machen. Da es einige Tage vorher geschneit hatte, bot sich mir ein wunderbares Alpenpanorma, was mich sprachlos machte.
Ich quartierte mich in einem kleinen, gemütlichen Hotel mit Blick auf die Berge ein. Mein Zimmer verfügte über einen Kamin.

Gekleidet in meinem Skioverall, welcher meinen Arsch sensationell zur Geltung brachte, machte ich mich auf den Weg zur Piste. Auf dem Berg angekommen, fiel mir eine Gruppe Männer auf. Kurze Blicke trafen sich. Ein kleines Lächern wurde ausgetauscht. Es war kalt. Die Sonne schien mir ins Gesicht.

Ich zog meine Skier an und drehte ein paar Runden. Zurück auf der Alm zum Mittagessen traf ich erneut auf die Gruppe. Erneut wurden Blicke ausgetauscht. Diesmal schon deutlich intensiver. Ich würde lügen, würde ich nicht zugeben, dass mein Höschen dabei schon etwas feucht wurde.

Am Abend saß ich im Hotel an der Bar und nahm einen Aperitif. Jemand ging an mir vorbei und streifte meine Schulter. Ich schaute auf und sah einen der Gruppe. Er drehte sich zu mir um und unsere Blicke trafen sich erneut. Diese Intensität haute mich total um. Ich war schon wieder ganz feucht. Er ging Richtung Toilette – ich hinterher. Etwas ab vom Trubel der Bar zog er mich in eine Ecke. Der Blick ließ mich dahinschmelzen wie Eis in der Sonne. Wir küssten uns. Seine Hände waren überall. Ich ließ es geschehen.

Seine Hand wanderte von meinem Gesicht, über den Hals, an meinem Rücken entlang, über meinen Po bis in meine Hose. Er berührte meine Perle und ich stöhnte vor Lust leise auf. Ich war tropfnass. Nun fanden seine Finger ihren Weg in mein Loch und bewegten sich in einer Virtuosität, die mich absolut geil machten. Mein Atem wurde immer intensiver und mündete in einem lustvollen Stöhnen. Ich war so mit meiner Geilheit beschäftigt, dass ich nicht dazu kam seinen Schritt zu massieren. Die Bewegungen seiner Hand wurden immer nachhaltiger, die mich nach wenigen Minuten zum Finale führten. Unsere Blicke trafen sich. Sollte dies alles an diesem Abend gewesen sein?

FORTSETZUNG FOLGT! 😉

Deine Clara